Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

Offizielle Webseite der Fussballsektion des WSC

Frustrierende Niederlage gegen Mannsdorf

Mit einem 0:3, das aber nicht die Kräfteverhältnisse an diesem Abend widerspiegelte, endete die Begegnung mit dem FC Marchfeld Mannsdorf. Im Mittelpunkt der Partie stand dabei der Spielleiter, der mit seinem frühen Ausschluss und zwei Elfmeter-Entscheidungen die Partie schon in der ersten Halbzeit quasi entschieden hatte. 

Fr., 06.04.2018 - 19:30 | 26. Runde RLO
Wiener Sport-Club : FC Marchfeld Mannsdorf | 0:3 (0:2)
Sportclub-Platz, 1267 Zuschauer_innen

Schiedsrichter: Arnes Talic    
Assistenten: Polat Sen, Philipp Maier

Spielbericht

Beim Sport-Club beginnt im Sturm wieder Pecirep, dem am Montag gegen Bruck/Leitha noch eine Pause gegönnt wurde. Auf den Außenpositionen im Mittelfeld sollen Silberbauer und Beljan für Druck sorgen, zentral offensiv Pajaczkowski seine Spielmacher-Qualitäten ausspielen. Berkovic und Fila sind auf den 6er Positionen zu finden.
Auch in der Viererkette gibt's eine Änderung: Salvatore gibt nach Verletzungspause sein Debüt für den Sport-Club, während Daniel Maurer und Martin Steiner – bisher bei allen Matches dabei – diesmal aussetzen dürfen. Flo König und Hayden sind die beiden Innenverteidiger, Pfaffl auf der linken Seite komplettiert die Defensive. Und im Tor ist natürlich wieder Kraus zu finden.

Die ersten Minuten gestalten sich ausgeglichen, es dauert aber nur wenige Minuten bis zum ersten Aufreger. Pajaczkowski bekommt den Ball, nach einem energischen Vorstoß von Fila, wird am 16er klar gelegt, bringt den Ball allerdings noch zu Pfaffl, der zum vermeintlichen Führungstreffer einnnetzt. Schiri Talic wähnt den Dornbacher im Abseits – eine ganz knappe Sache, die noch dazu das klare Foul zuvor negiert.
Auf der anderen Seite ist der Durchblick offensichtlich ein besserer. Kraus rettet zuerst gegen den gut in Szene gesetzten Ali Keskin, der Ball kommt nochmal zum Mannsdorfer Stürmer, der aus kürzester Distanz den Ball nicht an Salvatore vorbeibringt, sich dem Schuss entgegenwirft. Der Ball geht wohl an die Brust des Dornbachers. Zum Entsetzen der Hausherren sieht der Spielleiter jedoch ein Hands, pfeift Elfer & Rot gegen Salvatore. Haselberger verwandelt sicher zum frühen 0:1 (16.).
Der WSC ist jetzt erst mal bemüht sich neu zu ordnen, Mannsdorf begnügt sich mit der Matchkontrolle, setzt aber kaum Offensivakzente. Gut zehn Minuten ist dann wieder Schiri Talic im Mittelpunkt. Nach einem Einwurf auf der linken Seite wird ein Zweikampf im Strafraum wieder als Foul interpretiert – und auch hier kann man jedenfalls geteilter Meinung sein. Haselberger verwandelt abermals, die Aufgabe für den Sport-Club ist spätestens jetzt fast unlösbar geworden (26.).
Trotzdem gibt sich die Schweitzer-Elf nicht auf. Der sehr bemühte Berkovic ist bemüht mit Pajaczkowski das Spiel anzukurbeln, die numerische Unterlegenheit wird mit großer Laufarbeit des Teams beachtlich kompensiert, wenngleich Mannsdorf nun auch nicht mehr größtem Nachdruck in der Offensive agieren muss.
Gegen Ende der Halbzeit zwingt Beljan mit einem guten Schuss von der Strafraumgrenze den Gäste-Goalie zum Eingreifen. Pecirep hatte es kurz zuvor mit einer artistischen Einlage mit dem Rücken zum Tor versucht – der Anschlusstreffer bleibt dem Sport-Club aber versagt.

Die Dornbacher kommen sichtlich ang'fressen aus der Kabine und bestimmen das Spiel zu Beginn der zweiten Halbzeit, die gut stehenden Mannsdorfer lassen aber weiterhin kaum zwingende Chancen zu. Nach gut einer Stunde kann ein Mannsdorfer Silberbauer gerade noch am Schuss aus richtig guter Positon hindern, nachdem er von rechts gut bedient worden war. Kurz drauf sorgt eine Ecke an die zweite Stange für Gefahr vor dem Mannsdorfer Tor. Schiri Talic beendet aber die entstandene Verwirrung in der Gäste-Defensive mit einem Abseitspfiff.
Nach 67 Minuten fällt die endgültige Entscheidung. Ein erster Mannsdorfer Vorstoß kann noch abgewehrt werden, der Ball fällt aber dem nachrückenden Josic vor die Füße, der mit einem überlegten Schuss zum 0:3 einnetzt. Kraus kommt an diesen 2. Torschuss der Mannsdorfer in Halbzeit 2 gerade halt nicht dran (67.).
Trotz des abermaligen Rückschlags gibt sich der Sport-Club weiter nicht auf und möchte unbedingt wenigstens den Ehrentreffer erzielen. Silberbauer vergibt nach 75. Minuten eine Riesenchance allein vorm Tor, nachdem der Ball bei einem schnellen Konter mustergültig von rechts gespielt worden war. Eine Minute später versucht's Pajaczkowski von der rechten Strafraumgrenze. Gruber lässt sich aber vom guten Heber nicht überraschen.
In den letzten Minuten des Spiels hat König bei einem Kopfball nach Ecke kein Glück. Kurz vor dem Ablauf der regulären Spielzeit reklamieren die Dornbacher auch nochmal Elfer, nachdem der eingewechselte Mansbart nach gutem Dribbling zu Boden geht. Hier liegt aber Talic dann wohl auch mal richtig mit seiner Entscheidung.

Fazit: es ist ein Spiel, das mit der Elfer-Entscheidung und Rot gegen Salvatore schon nach gut einer Viertelstunde die entscheidende Wendung bekommt. Mit der Draufgabe des zweiten Elfers ist die Hürde für ein Erfolgserlebnis leider zu hoch. Kraus & Co kämpfen auch gegen diese Widrigkeiten mit großer Verbissenheit, während Mannsdorf mit einer recht sicher stehenden Defensive nicht mehr allzuviele tun muss und das Drei-Punkte-Geschenk gern annimmt. Der Sport-Club darf mit nunmehr vier – allesamt zumindest diskutabel scheinenden - Elfer-Pfiffen aus den letzten drei Spielen mit zum Großteil richtungsweisenden Entscheidungen hadern. Den Frust darüber heißt's jetzt runterzuschlucken. Mit dem gezeigten Einsatz wird auch das Glück wieder in Dornbacher Bahnen gelenkt werden.

Aufstellung WSC: 
Kraus; Pfaffl, Hayden, König, Salvatore; B. Fila, Berkovic (68. M. Steiner); Beljan (65. Radalj), Pajaczkowski (80. Mansbart), Silberbauer; Pecirep

Aufstellung FC Marchfeld Mannsdorf: 
Gruber; Strapajevic, Bencun, Grozdic (71. Gradinger), Winter; Kreka, Haselberger (K), Zlatkovic (81. Mihaljica), Keskin (67. Gager); Josic, Panic 

Tore: 
0:1 Christian Haselberger (Strafst., 18.)
0:2 Christian Haselberger (Strafst., 26.)
0:3 Jakov Josic (68.)

Gelbe Karten WSC: 
21.: Darijo Pecirep (Foul)
26.: Martin Kraus (Kritik)
41.: Mirza Berkovic (Unsportl.)
81.: Bernhard Fila (Kritik)

Rote Karte WSC: 
16.: Marco Salvatore (Torchancenverh.)

Gelbe Karten FC Mannsfeld Mannsdorf: 
85.: Nenad Panic (Kritik)

LINKS
Fußball Online Datenservice
FC Marchfeld Mannsdorf

 Zusatzinformationen

Und noch ein Hinweis auf's nächste Wochenende:

13.4. | Frühlingsfest am Sportclub-Platz mit Legendenspiel gegen Roter Stern Belgrad

 Wiener Sportklub on Facebook

Wiener Sportklub on Twitter

Wiener Sportklub on Instagram

WSK on Youtube

WSK Fanshop

Wir bedanken uns bei allen die uns Unterstützen!

 

WSC NEWSLETTER abonnieren

  Wien Energie

  ViennaGruppe.com 

  Admiral Sportwetten

  Logo Dornbach Networks - das sportliche Wirtschaftsnetzwerk 

  tipp3

  Wienerwald

  Puma

  Leitner Ergo Möbel - die neue Qualität des Sitzens

  Intersport Winninger

  Asello Registrierkasse

  Toi Toi - mobile Sanitärsysteme

  Austrian IT Solutions - Ihr Partner für EDV Lösungen