Offizielle Webseite der Fussballsektion des WSC

K.O. gegen Amstetten durch zwei Doppelschläge

Amstetten fügt dem WSC eine empfindliche Niederlage bei und verlässt den Sportclub-Platz verdient mit drei Punkten.

Fr., 01.09.2017 – 19:30 | 6. Runde RLO
Wiener Sport-Club : SKU Amstetten | 0:4 (0:2)
Sportclub-Platz, 923 Zuschauer_innen

Schiedsrichter: Thomas Paukovits
Assistenten: Jan Uwe Thiel, Imre Jeger

Spielbericht

Trainer Jank muss gegen die noch ungeschlagenen Niederösterreicher Innenverteidiger König und Stürmer Pecirep verletzt vorgeben. Auch Mansbart ist noch nicht fit und ist abermals zum Zusehen gezwungen.
Im Tor steht wie gewohnt Kraus. Auf der linken Außenbahn kommt erstmals Neuzugang Emre Kilka nach überstandener Verletzungspause zum Einsatz. Im Zentrum soll Fila den verletzten König ersetzen. Steiner und Gallhuber komplettieren die Defensive.
Mit dem Mittelfeld Pajaczkowski, Feldmann, Schützenhöfer setzt Trainer Jank dann auf eine bekannte Formation. Vorn erhält Karacan die Chance im Sturmzentrum, an den Außen sollen Luxbacher und Peljan für Offensiv-Druck sorgen.

Die erste Torszene verzeichnet der WSC. Luxbachers Schuss und die anschließende Ecke sind aber leider nicht der Beginn von weiterem Offensiv-Druck. Die Gäste hingegen zeigen früh, dass Lachmayer gegen die linke Sport-Club Seite und das Sturm-Duo Schibany und Vukovic an diesem Abend eine leider unlösbare Aufgabe stellen werden.
Schon nach 10 Minuten fällt die frühe Führung für Amstetten. Dem voraus geht ein Fehlpass im Spielaufbau. Lachmayr spielt den Ball schnell in die Tiefe auf den startenden Schibany, der Kraus keine Chance lässt (10.).
Der Sport-Club kann sich von diesem Schock nicht erholen – ganz im Gegenteil. Keine zwei Minuten später, wird auf Lachmayer kein Druck ausgeübt und zur Flanke eingeladen. Der Ball kommt ideal auf Vukovic, der sich den Ball schön annimmt, sich mit dieser ersten Berührung ideal in Schussposition bringt und dann treffsicher mit dem rechten Fuß abschließt. Wieder hat Kraus keine Chance (12.).
Die Dornbacher wirken – man muss es leider sagen - sichtlich angeschlagen, finden kaum Zugriff und verlieren nach eigener Balleroberung zu schnell wieder den Ball. Amstetten hingegen profitiert nach schwarz-weißen Ballverlusten von sehr unsortierten Gastgebern. Lachmayer hat einen ganz starken Tag und hätte beinah nach schöner Kombination mit seinem Pass auf Schibany das 0:3 vorbereitet. Der Amstettner schießt von der kurzen Stange knapp vorbei (20.).
Die Gäste beherrschen das Spiel mit deutlich höherer Passgenauigkeit und einem Sturm-Duo, das die Dornbacher Defensive kaum in den Griff bekommt, aber das Spiel zunehmends verwaltet und nicht mehr so hoch angreift, wie noch in den ersten 15-20 Minuten.
Der Sport-Club kommt in der Folge zum einen oder anderen Standard, die allerdings auch nicht unbedingt für Gefahr sorgen. Gegen Ende der Halbzeit verziehen Feldmann und Kilka jeweils von ganz brauchbaren Schusspositionen rechts. 
In der Halbzeit wechselt Trainer Jank. Berkovic und Barac kommen für Karacan bzw. Luxbacher. Barac geht ins Sturmzentrum, Berkovic soll über links für mehr Druck sorgen. Doch welche Vorsätze man sich auch immer gefasst hatte, sie werden wieder wenige Minuten nach Anpfiff über den Haufen geworfen. Vukovic legt einen langen Ball auf Uhlig ab, der setzt gleich Schibany ein, der den eingerückten Kilka mit einem Haken nach rechts aussteigen lässt. Von knapp außerhalb des 16ers schiebt er überlegt flach ins Eck. Wieder ist Kraus geschlagen, wieder hat er keine Chance zum Eingreifen (54.).
In einem Déjà-Vu zur ersten Hälfte folgt zwei Minuten später der Doppelschlag. Uhlig erhält den Ball und viel Platz zwischen Mittelfeld und Abwehrreihe. Er kann überlegen, sich den Ball richten und dem gut startenden Vukovic servieren, der einen Haken um Kraus macht, fast noch ein wenig ins Stolpern gerät, aber dann doch problemlos zum 0:4 einschiebt (56.).
Amstetten schaltet nun wieder einen Gang zurück, lässt den WSC wieder ein wenig aufkommen. Barac mit einem Heber übers Tor nach Berkovic-Vorlage und Pajaczkowski mit einem schwachen Abschluss aufs lange Eck stellen Affengruber im Amstettner Tor weiterhin vor wenig Probleme. Der Sport-Club ist bemüht wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen, findet aber an diesem Abend keine tauglichen Mittel. Amstetten zieht sich jetzt ein deutliches Stück weiter zurück, kommt aber in der 75. wieder brandgefährlich vors Sport-Club Tor. Zuerst Kraus, dann Gallhuber retten vor Schibany.
Die letzten Bemühungen wenigstens noch den Ehrentreffer fallen leider weiterhin zu ungenau aus. Barac erwischt einen Stangler von Berkovic nicht gut genug (77.), der aber auch gut bewacht wird. Feldmann schießt  übers Kreuzeck (82.). Der eingewechselte Pfaffl zieht von links nach innen, kommt dem langen Kreuzeck schon deutlich näher (88.). Berkovic probiert es eine Minute auf ähnlich Art, verfehlt allerdings mit einem flachen Ball das Tor (89.). Selbst ein Ehrentor bleibt dem WSC an diesem Abend versagt.

Fazit: nach zwei frühen Toren sind die Amstettner jederzeit Herr der Lage und geraten gegen den Sport-Club nie ernstlich unter Druck. Die langen Bälle auf Vukovic, der auf den nachrückenden, im Spielverlauf immer stärker werdenden Uhlig nachrückt, können kaum verteidigt werden. Zusammen mit Lachmayer auf der rechten Amstettner Seite füttert er ein Sturm-Duo Schibany/Vukovic, das an diesem Abend seine Freude hat. Für den Sport-Club und seinen Anhang hingegen ist es leider ein Abend, den man schnell abhaken muss. Die Gelegenheit zur Wiedergutmachung gibt es nächsten Sonntag gegen die SKN St. Pölten Juniors.

Aufstellung WSC
Kraus; Gallhuber, Steiner, Kilka (74. Pfaffl); Pajaczkowski, B.Fila, Feldmann, Schützenhöfer; Beljan, Karacan (HZ. Berkovic), Luxbacher (HZ. Barac)
Im Kader: L.Fila, Weingrill

Aufstellung SKU Amstetten
folgt

Tore
0:1 Jannick Schibany (10.)
0:2 Milan Vukovic (12.)
0:3 Jannick Schibany (54.)
0:4 Milan Vukovic (56.)

Gelbe Karten WSC
50.: Bernhard Fila (Foul)
69.: Emre Kilka (Foul)

Gelbe Karten SKU Amstetten
34.: Mario Holzer (Foul)
84.: Milan Vukovic (Unsportl.)

LINKS:
Fußball Online Datenservice 
SKU Amstetten

 Wiener Sportklub on Facebook

Wiener Sportklub on Twitter

Wiener Sportklub on Instagram

WSK on Youtube

WSK Fanshop

Wir bedanken uns bei allen die uns Unterstützen!

 

WSC NEWSLETTER abonnieren

Wien Energie

Admiral Sportwetten

Logo Dornbach Networks - das sportliche Wirtschaftsnetzwerk 

tipp3

Leitner Ergo Möbel - die neue Qualität des Sitzens

Intersport Winninger

 Asello Registrierkasse

Toi Toi - mobile Sanitärsysteme

Austrian IT Solutions - Ihr Partner für EDV Lösungen