Offizielle Webseite der Fussballsektion des WSC

Sportklub holt Remis in Amstetten

In einem Match, das in der zweiten Halbzeit deutlich an Fahrt aufnimmt, holt der Sportklub in Amstetten einen Punkt. Gegen das bis dato zweitbeste Rückrunden-Team gehen die Dornbacher durch Schützenhöfer in der 52. Minute in Führung. Jurca gleicht in der 64. Minute für die Hausherren aus. Der WSK beendet das Match mit zehn Mann, nachdem Mansbart kurz vor dem Ende mit Gelb-Rot vom Platz muss.

Fr., 07.04.2017 - 19:30 | 22. Runde RLO
Amstetten SKU: Wiener Sportklub | 1:1 (0:0)
Ertl Glas-Stadion Amstetten, 1050 Zuschauer_innen

Schiedsrichter: Cezar Iacob
Assistenten: Manfred Niemandsfreund, Naci Özdemir

Spielbericht

In Amstetten kehren die beiden zuvor Gelb-Gesperrten Dimov und Feldmann wieder in die Stammformation zurück. Ansonsten bietet Trainer Jank eine bereits bekannte Stammelf auf, die in den ersten Minuten viel Ballbesitz hat, energisch antritt und sich sichtbar nicht hinten hineindrängen lassen möchte. Das erste Raunen geht dann aber doch bei einer Amstettner Aktion durchs Publikum – Dimov passt aber vor dem 1,94m Mann Vukovic auf (7.).
Amstetten erkämpft sich jetzt ein wenig mehr Spielanteile, gefährlich werden die Niederösterreicher aber auch nicht. Ein Schuss vom Amstettner Wurm (10.), der aber um einiges drüber geht und ein Dribbling, bei dem Pollack den Abschlussversuch früher hätte wagen können (13.) sind Andeutungen von Gefahr – vorerst kann jedoch kein Team zwingende Tormöglichkeiten erspielen. Es ist aber dennoch kein langweiliges Match, das mehr als 1000 Zuschauer sehen.
Beim Sportklub muss schon in der 25. Minute gewechselt werden – Feldmann (Anm. der Redaktion: Alles Gute, Jan!) muss mit Blessur raus, Obermüller kommt für ihn.
Gut eine halbe Stunde ist gespielt – wieder mal ist ein Abschluss zu verzeichnen. Uhlig versucht's aus der Ferne, bringt Kraus aber auch nicht in Gefahr (31.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit wird der Sportklub bei seinen Offensiv-Aktionen etwas präziser. Mansbart hat zwei Schussmöglichkeiten (35., 36.) und bereitet kurz vor der Pause Krachers Abschluss aus schon recht spitzem Winkel vor (43.); so richtig gefährlich für Affengruber werden aber diese Aktionen jedoch nicht. Dazwischen lässt man mal Uhlig zuviel Platz, dessen Dribbling an der Toroutlinie, dann aber auch geklärt werden kann.
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit ändert sich nichts am Charakter des Spiels. Beide Teams sind sehr darauf bedacht die Ordnung nicht zu verlieren und nach Balleroberung schnell nach vor zu spielen. Es ist dann der Sportklub, der eine solche Aktion so richtig zu Ende führt. Mansbart bekommt den Ball halblinks, verlagert das Spiel klug auf Kracher, der Richtung Grundlinie läuft und den Ball zur Mitte bringt. Schützenhöfer vollendet die Aktion, nachdem er klug mitgelaufen war und drückt zum Führungstor ein (52.). Es ist zugegeben der erste richtig schöne Spielzug (auf beiden Seiten), er hat sich das Tor verdient.
Die Amstettner reagieren und üben jetzt mehr Druck aus. Die Aktionen im Spielfeld-Drittel vor dem Tor des WSK sind jedoch weiterhin zu unpräzise. Auch beim einen oder anderen Freistoß finden die Niederöstereicher Vukovic nicht. Den Ausgleich bringt dann wiederum die erste richtig gute Chance der Gastgeber. Über die linke Sportklub-Seite kommt nach einer feinen Aktion der Amstettner Außen ein Pass in den Rückraum, Kraus ist gegen Jurcas Schuss chancenlos (64.).
Jetzt wird die Partie deutlich intensiver. Nach kräfteraubendem Spiel werden allerdings die Räume auf beiden Seiten größer. Die Hausherren versuchen es immer wieder vor allem über die rechte Sportklub-Seite, wo Seper Schwerarbeit verrichten muss.
Trainer Jank reagiert, gut 20 Minuten vor Schluss kommt Randak für Kracher. Kurz zuvor wurde bei Amstetten Peham für Uhlig eingewechselt. Zum endgültigen Helden des Abends hätte aber Schützenhöfer werden können. Nach einem Fehler der Amstettner Abwehr läuft er allein auf Goalie Affengruber zu, zögert dann aber doch den Hauch zu lang und wird von einem Verteidiger noch eingeholt, der den Ball im letzten Moment wegspitzeln kann (75.) - eine Riesenchance.
Wenigstens sollte sich das am Ende nicht rächen. Kraus sichert dem Sportklub mit guten Paraden gegen Vukovic (81.), bei einer guten Schussmöglichkeit im 16er (83.) und einem abermaligen Schuss von Vukovic (90.) einen verdienten Punkt. Dazwischen liegen zwei gerade noch geblockte Stangler von Randak (82.) und Berkovic (84.) - und leider auch noch die Gelb-Rote für Mansbart nach Foul (ein doch hart erscheinender Ausschluss).

Fazit: der Sportklub liefert einen engagierten Auftritt beim bis dahin zweitbesten Frühlingsteam in Amstetten, kann die frühe Führung in Halbzeit 2 aber nicht lang verteidigen. Beim WSK darf man Berkovic erwähnen, der sehr spielfreudig agiert, viele Bälle verteilt und eine gute Partie liefert. Kraus ist ein sicherer Schlussmann, der am Ende einen Punkt sichert. Bitter ist leider der Ausschluss von Mansbart, der damit am kommenden Dienstag bei den Austria Amateuren nicht mit dabei sein wird.

Weiter geht's für den WSK bereits am kommenden Dienstag beim Nachtragsspiel gegen die Jung-Veilchen: 

Di., 11.4.2017  - 19:00
FK Austria Wien Amateure : WSK
Austria Wien - Akademie

Aufstellung SKU Amstetten: 
Affengruber; Rülling, Haider-Madl, Achleitner, Keusch; Scharner, Wurm; Lachmayr, Uhlig (70. Peham), Jurca; Vukovic

Aufstellung WSK:
Kraus; Seper, Dimov, König, Peinsipp; Pollack, Feldmann (25. Obermüller), Schützenhöfer; Kracher (72. Randak), Mansbart, Berkovic (88. Schaller)
Ersatz: Fila, Harcevic

Tore:
0:1 Peter Schützenhöfer (52.)
1:1 Radim Jurca (64.)

Gelbe Karten SKU Amstetten:
41.: Fabian Rülling (Kritik)
65.: Daniel Scharner (Foul)

Gelbe Karten WSK:
57.: Florian König (Foul)
77.: Johannes Mansbart (Unsportl.)
80.: Mirza Berkovic (Foul)
90+2.: Philip Dimov (Kritik)

Gelb-Rot WSK:
87.: Johannes Mansbart (Foul)

LINKS:
Fußball Online Datenservice  
SKU Amstetten

 Wiener Sportklub on Facebook

Wiener Sportklub on Twitter

Wiener Sportklub on Instagram

WSK on Youtube

WSK Fanshop

Wir bedanken uns bei allen die uns Unterstützen!

 

WSC NEWSLETTER abonnieren

  Wien Energie

  ViennaGruppe.com 

  Admiral Sportwetten

  Logo Dornbach Networks - das sportliche Wirtschaftsnetzwerk 

  tipp3

  Wienerwald

  Puma

  Leitner Ergo Möbel - die neue Qualität des Sitzens

  Intersport Winninger

  Asello Registrierkasse

  Toi Toi - mobile Sanitärsysteme

  Austrian IT Solutions - Ihr Partner für EDV Lösungen