Offizielle Webseite des WSK

Saisonausklang in Moll - 0:4 Schlappe bei den Admira Juniors

Die Befürchtungen, nach der 0:2 Derby-Niederlage wäre beim Sportklub die Luft draußen, bewahrheiteten sich leider. Die Dornbacher schlitterten in Traiskirchen gegen die jungen Admiraner in eine 0:4 Niederlage und blieben in der Tabelle auf Platz 12, während die Hausherren ihren Erfolgslauf prolongierten.

Sonntag, 20.11.2016 - 14.00 Uhr | 16. Runde RLO
Admira Juniors : Wiener SK | 4:0 (1:0)
Traiskirchen/Sport- und Freizeitzentrum, 321 Zuschauer_innen

Schiedsrichter: Albert Wandl
Assistenten: Robert Gruber; Arif Erdem



Im Vergleich zum Derby muss Trainer Jank sein Team umstellen: Rechts verteidigt Schaller statt Seper, und Soura rückt statt Dimov in die Startelf. Das zentrale Mittelfeld ist wie gehabt mit Steiner und Feldmann besetzt, Kracher und Goll spielen an den Flanken, vorne stürmt Randak statt Schützenhöfer, ihm zur Seiteagiert Berkovic als hängende Spitze.
Das Spiel beginnt äußerst turbulent: Eine feine Ballstafette führt von Randak über Kracher und Berkovic zu Steiner, der im Fallen vom 16er schießt; der Ball wird gerade noch abgeblockt. In der 4. Minute passt Oppong auf Fischerauer, der alleine aufs Tor läuft und dabei vom herausstürzenden Kapitän Kraus gefoult wird. Den Elfmetertritt Löffler; Kraus errät zwar die Ecke, ist aber gegen den scharfen Schuss machtlos. Der Sportklub erfängt sich relativ rasch und erringt via Offensivpressing in den ersten 15 Minuten eine leichte Feldüberlegenheit, die aber nur zu Halbchancen führt. Danach verflacht die Partie, Fehlpässe und Missverständnisse häufen sich auf beiden Seiten. Minute 27, die erste gelungene Aktion seit langem: Schöne Einzelaktion von Randak samt Abspiel auf Goll, dessen scharfer Schuss in Kuttin seinen Meister findet. Steiner passt kurz darauf in den freien Raum zu Randak, doch sein Schuss wird abgeblockt. Im Gegenzug kann sich Löffler im Strafraum den Ball mit der Brust stoppen, jagt den Ball aber deutlich drüber. Die letzten Minuten vor der Pause gehören deutlich den Hernalsern. Ein Zusammenspiel Steiner – Goll bleibt in der dicht gestaffelten Admira-Abwehr hängen, danach kämpft sich Berkovic an der Toroutlinie durch und passt ideal zu Kracher. Schiedsrichter Wandl will den Ball schon im Torout gesehen haben und unterbricht die Aktion. Schließlich setzt Kracher einen Freistoß an der Mauer, leider auch am Tor vorbei (46). Mit 0:1 geht es in die Kabinen.
Nach 10 Minuten ohne nennenswerte Aktion hebt Wehsely einen Freistoß hoch in den Strafraum, die Dornbacher Abwehr bringt den Ball in mehreren Anläufen nicht aus dem Gefahrenbereich, da nimmt sich Admira-Kapitän Posch ein Herz, zieht ab und trifft ins lange Eck (56). Die Chance auf den Anschlusstreffer ergibt sich in der folgenden Minute: Steiner flankt in den Strafraum, die Verteidiger und Kuttin zögern, Goll spritzt dazwischen, trifft aber nicht ins Tor. Danach übernimmt die Admira das Kommando und erspielt sich einige Chancen. In Minute 73 läuft Oppong viel zu leicht durch, sein Abspiel erreicht Kalajdzic, der Goalgetter überspielt noch einen Verteidiger und schließt mit dem linken Fuß zum 3:0 ab. Beim Sportklub fehlt jetzt jede Ordnung; knapp zwei Minuten später passt Oppong zu Löffler, der nicht attackiert wird und Kraus mit einem Kunstschuss überhebt. Für die frustrierten Hernalser ergibt sich eine einzige Chance auf den Ehrentreffer: In Minute 82 spielen sich Berkovic und Goll links durch, der Abschluss misslingt jedoch völlig.

Fazit: Eine Halbzeit lang war der Sportklub mindestens ebenbürtig, nach dem 0:2 hatten die Admiraner leichtes Spiel und kamen zu Torchancen und Treffern. Eine knappe Stunde lang war kein triftiger Grund für den Erfolgsrun der Baumeister-Truppe zu sehen gewesen, erst danach kam das Kurzpassspiel auf Touren. Das reichte, um dem Sportklub die höchste Niederlage im Herbst zuzufügen.

Aufstellung Admira Juniors:
folgt

Aufstellung WSK: 
Kraus; Schaller (82. Obermüller), Soura, König, Peinsipp; Feldmann, Steiner; Berkovic; Kracher, Randak (HZ: Weingrill),Goll (90. Harcevic)
Ersatz: Fila, Tomanek

Tore:
1:0 Nico Löffler (Strafst., 4.)
2:0 Philipp Posch (55.)
3:0 Sasa Kalajdzic (73.)
4:0 Nico Löffler (75.)

Gelbe Karten Admira Juniors:
8.: Manuel Kuttin (Kritik)
60.: Sasa Kalajdzic (Foul)
69.: Samuel Oppong (Foul)
78.: David Dramac (Foul)

Gelbe Karten WSK:
4.: Martin Kraus (Foul)
66.: Florian König (Foul)

LINKS: 
Fußball Online Datenservice
Admira Juniors

One Wiener Sport-Club Crowdfunding

Wiener Sportklub on Facebook

Wiener Sportklub on Twitter

Wiener Sportklub on Instagram

WSK on Youtube

WSK Fanshop

Wir bedanken uns bei allen die uns Unterstützen!
 

WSK NEWSLETTER abonnieren

Derby-Vorverkaufskarten sichern

 

 
Auszeichnung für den WSK!

Zusammen: Österreich - Vereinspreis 2014

Wien Energie

Admiral Sportwetten

Logo Dornbach Networks - das sportliche Wirtschaftsnetzwerk 

tipp3 - tipp dir den kick

Leitner Ergo Möbel - die neue Qualität des Sitzens

Intersport Winninger

 Asello Registrierkasse

Toi Toi - mobile Sanitärsysteme

Austrian IT Solutions - Ihr Partner für EDV Lösungen