Offizielle Webseite der Fussballsektion des WSC

Viel Arbeit am 1. Mai in Sicht - Sportclub empfängt den FC Karabakh

Nach der bis dato höchsten Auswärts-Niederlage im Frühjahr empfängt der Sportclub am Staatsfeiertag den FC Karabakh. Es wird viel Arbeit an diesem 1. Mai vonnöten sein, um die Scharte gegen den aktuellen Tabellenfünften auszuwetzen.

Di., 01.05.2018 - 18:30 | 30. Runde
WSC : FC Karabakh
Sportclub-Platz

Schiedsrichter: Dr. Safak Barmaksiz
Assistenten: Mattias Hartl MSc, BSc Kadir Özer

Die Gäste kommen mit breiter Brust nach Dornbach: Nach einem holprigen Start in die Frühjahrssaison mit einem einzigen Punkt aus den ersten drei Runden kam die Wende: 5 Siegen steht nur ein Remis (gegen den damaligen Leader Horn) gegenüber. Damit ist auch das erklärte Ziel, unter die Top Drei zu gelangen und in die 2. Liga aufzusteigen, um ein Stückchen näher gerückt; der Abstand zum jetzigen Vierten Austria Amateure beträgt nur mehr 4 Zähler. Um den Traum vom Aufstieg zu verwirklichen, hat man bei Karabakh in den letzten Monaten einiges in Bewegung gesetzt. Der Verein übersiedelt für die nächsten eineinhalb Jahre mit dem Training und den Spielen der Kampfmannschaft ins Rudolf Tonn-Stadion nach Schwechat, das zweitligatauglich ist. General Manager Ramin Shukurov will währenddessen die Anlage in Kaiserebersdorf zu einem modernen Trainingszentrum ausbauen. Auf dem Transfermarkt war man äußerst aktiv, v.a. um die recht anfällige Defensive zu stärken; schließlich hat der Ball im Kasten von Karabakh immerhin 26 mal eingeschlagen. Tormann Harrauer ging zu Mauerwerk, für ihn wurde der Lette Vladislavs Kurakins verpflichtet. Vom FAC kam Aleksandar Milenkovic, aus Weißrussland stieß Aleksandr Kugan zu den Neo-Schwechatern. Mit Edin Salkic vom Liga-Konkurrenten Bruck/Leitha wurde Goalgetter Erdal Kara ein zweiter Topscorer zur Seite gestellt. Kara hat bis jetzt 19 Treffer erzielt, Salkic im neuen Dress erst zweimal getroffen. Prominentester Akteur in den Reihen des RLO-Aufsteigers ist Ex-Teamspieler Ümit Korkmaz, der zuletzt allerdings nur als Wechselspieler zum Einsatz kam, gegen den SV Schwechat wieder in die Startformation rückte und sich beim 3:0 Sieg mit einem Doppelpack bedankte.

Nach der Auftakt-Niederlage gegen FC Mannsdorf Marchfeld kam es zum Knalleffekt: Trainer Volkan Kahraman legte das Traineramt zurück. Beweggründe, wie er sie nannte, hört man im beinharten Sportgeschehen äußerst selten: „Es war fast zu viel Liebe da, es hat wahrscheinlich schon eine zu große Nähe gegeben..." Noch am selben Tag wurde mit Johann Kleer (zuvor bei der Vienna, 2009/10 auch Sportklub-Trainer) ein erfahrener 2.Liga- und RLO-Liga-Coach als Nachfolger präsentiert, dessen Premiere gegen Traiskirchen zwar daneben ging, der danach aber eine imposante Bilanz aufzuweisen hat.

Der Sportclub hat nur wenige Tage Zeit, um die Niederlage gegen Rapid II aufzuarbeiten. Pecirep kehrt in die Mannschaft zurück, unklar ist jedoch, wie gravierend die Verletzungen von Salvatore und Hayden sind. Ihr Ausscheiden gegen Rapid II innerhalb von wenigen Minuten war besonders bitter: Die Mannschaft musste umgekrempelt werden und erst die Zuordnung finden, was die Hütteldorfer zu den beiden entscheidenden Treffern nützten. Das alles zu einem Zeitpunkt, wo die Dornbacher auf den Ausgleich drängten und zusätzliches Risiko eingingen. Zu hoffen ist, dass Pfaffl nach seiner Schulterverletzung wieder zur Mannschaft zurückkehrt und ein Ruck durch die Schweitzer-Truppe geht, damit sich endlich wieder ein Erfolgserlebnis einstellt. Das einzige Bewerbsspiel beider Mannschaften endete im Herbst mit einem 3:2 für Karabakh, nachdem die Hernalser zweimal in Führung gegangen waren; gerade Ex-Kapitän Sertan Günes war es, der den Sportclub mit zwei Treffern auf die Verliererstraße brachte.

ZULETZT GESPIELT:

Wiener Sport-Club
27.04.2018 Regionalliga Ost 29. Runde SK Rapid II : Wiener Sport-Club 3:0 (1:0)  
20.04.2018 Regionalliga Ost 28. Runde Wiener Sport-Club : FCM ProfiBox Traiskirchen 2:2 (1:0)  
17.04.2018 Regionalliga Ost 19. Runde ASK Ebreichsdorf : Wiener Sport-Club 4:2 (0:1)  
FC Karabakh
28.04.2018 Regionalliga Ost 29. Runde FC Karabakh : Schwechat SV 3:0 (0:0)  
22.04.2018 Regionalliga Ost 28. Runde Admira Juniors : FC Karabakh 2:3 (2:2)  
17.04.2018 Regionalliga Ost 19. Runde SKN St. Pölten Juniors : FC Karabakh 1:4 (0:1)  
Letzte Spiele gegeneinander
21.10.2017 Regionalliga Ost 2017/18 FC Karabakh : Wiener Sport-Club 3:2 (1:2)

LINKS:
Fußball Online Datenservice
FC Karabakh
weltfussball.at - die direkten Begegnungen

Vielen Dank wie immer an alle, denen es auch diesmal wieder zu verdanken ist, dass die alszeilen in bewährter Weise erscheinen können. Wir wünschen viel Spass beim Lesen!

Alszeilen #14 - 2017/18

 

 Wiener Sportklub on Facebook

Wiener Sportklub on Twitter

Wiener Sportklub on Instagram

WSK on Youtube

Derby auf der Hohen Warte - 1. Juni.2018

WSK Fanshop

Wir bedanken uns bei allen die uns Unterstützen!

 

WSC NEWSLETTER

  Wien Energie

  ViennaGruppe.com 

  Admiral Sportwetten

  Logo Dornbach Networks - das sportliche Wirtschaftsnetzwerk 

  tipp3

  Wienerwald

  Puma

  Leitner Ergo Möbel - die neue Qualität des Sitzens

  Intersport Winninger

  Asello Registrierkasse

  Toi Toi - mobile Sanitärsysteme

  Austrian IT Solutions - Ihr Partner für EDV Lösungen