Offizielle Webseite der Fussballsektion des WSC

Schwerer Brocken zum Saisonauftakt - Titelaspirant Ebreichsdorf zu Gast beim Sportclub

Durch das Wirrwarr, bedingt durch Viennas Zwangsabstieg/Verbleib in der Regionalliga Ost, steigt der Sportclub erst in der 2. Runde in die neue Saison ein. Die Dornbacher nutzten aber die Gelegenheit, um einen letzten Test gegen den NÖ. Landesliga-Spitzenverein SV Leobendorf zu bestreiten, der mit einem 2:0 Sieg endete. Der ASK Ebreichsdorf besiegte den SV Schwechat glatt mit 3:0 und untermauerte damit seine Ambitionen auf einen vorderen Tabellenrang.

Freitag, 11.08.2017 – 19.30 Uhr
Wiener Sportclub: ASK Ebreichsdorf
Sportclub-Platz

 

Schiedsrichter: Roland Braunschmidt
Assistenten: Thomas Kaplan, Bojan Jovic


Am kommenden Freitag ist es soweit: Der Wiener Sport-Club absolviert sein erstes Meisterschaftsspiel der Herbstsaison und bekommt es mit dem ASK Ebreichsdorf, dem Sechstplatzierten der vorigen Saison, zu tun. Für viele Experten ist den Gästen, die sich gezielt verstärkt haben, heuer ein Spitzenplatz zuzutrauen. Bei den Neuzugängen sind einige Ex-Hernaler dabei: Trainer Amir Bradaric wurde abgelöst, statt ihm fungiert Zeljko Ristic (2009/2010 Sportklub-Trainer) als neuer Übungsleiter. Zu den Defensivkräften gesellten sich mit Eric Auss und Gerald Peinsipp zwei Außenverteidiger mit schwarz-weißer Vergangenheit, zusätzlich wechselte Rafael Pollack heuer von Dornbach zum Verein südlich von Wien. Weitere Neuerwerbungen sind der Abwehrhüne Luka Gusic und Maximilian Balzer von Stadlau, Benjamin Redzic von SV Donau und als prominentester Transfer Alexander Ibser, der beim SV Mattersburg immerhin 35 Bundesliga-Spiele bestritten hat.
Die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele rechtfertigen die hohen Erwartungen genauso wie die Performance in der 1. Runde des Uniqa ÖFB-Cups. Die Wiener Austria siegte nach einer torlosen Partie erst im Elfmeterschießen knapp mit 4:3. Letzten Freitag wurde Schwechat mit 3:0 bezwungen, allerdings mussten die Braustädter über 50 Minuten mit 10 Mann auskommen.

Für die Hausherren ist diese Begegnung eine erste Standortbestimmung. Der Kader wurde stark umgebaut: Vom Stamm der Abwehr blieben nur Kraus und König, dafür kamen Gallhuber, Bernhard Fila, Martin Steiner und Pfaffl; mit Pajaczkowski verstärkt ein trickreicher Techniker das zentrale Mittelfeld, und der Angriff, im vorigen Herbst öfters von Ladehemmung geplagt, wurde mit Heimkehrer Karacan, Beljan, Pecirep, Hadzikic und Luxbacher breiter aufgestellt. Die Schwarz-Weißen haben bis dato insgesamt neun Partien in den Beinen, wobei es 2 Niederlagen setzte: gegen Bundesligist St. Pölten knapp mit 1:2, während im Cup die SV Ried mit 4:0 erfolgreich blieb.
Außerdem gab es zwei 1:1 (gegen Donaufeld bzw. Stadlau - letzteres Ergebnis allerdings im Rahmen eines Blitzturniers nach nur einer absolvierten Halbzeit) sowie Siege gegen Leobendorf (2:0), FavAC (3:1), Simmering (1:0), Klingenbach (4:1) und Brunn/Gebirge (6:1).Bei den meisten Vorbereitungsspielen kamen jene Probleme zum Vorschein, die neu zusammengestellte Formationen generell aufweisen: Stellungsfehler, mangelhafte Staffelung bei Ballverlusten und Schwächen im Umschaltspiel. Trainer Jank konstatiert allerdings, dass die Fortschritte mit jeder Trainingseinheit größer werden; deshalb ist man gar nicht unglücklich darüber, erst in der 2. Runde antreten zu müssen. Diese zusätzliche Woche hilft hoffentlich auch, das ansehnliche Rekonvaleszentenlager zu dezimieren, schließlich sind Neuerwerbung Emre Kilka, Thomas Steiner, Marcel Kracher (Hüftprobleme), Johannes Mansbart (hat in den ersten 2 Vorbereitungsspielen 4 Treffer erzielt) und seit Freitag auch Bernhard Fila verletzt.
Es ist zu wünschen, dass Trainer Jank für den Auftakt die richtige Mischung findet und viele Zuschauer die neu formierte Mannschaft unterstützen! Der letzte Erstrundensieg der Hernalser liegt schon eine halbe Ewigkeit zurück: am 7.8.2009 wurde der SC Zwettl mit 5:0 nach Hause geschickt, danach setzte es nur Niederlagen und im Vorjahr ein 2:2 im Heimspiel gegen die Admira Amateure – vielleicht ist diesmal mehr drin!

Die Abo-Preise für die Saison 17/18:

Stehplatz: € 120
Sitzplatz: € 130
Ermäßigt*: € 95
VIP: € 590

* Studierende, Senioren, Präsenz- und Zivildiener, Menschen mit Behinderung

Wir bitten um Verständnis, dass die Abo-Preise aufgrund des Mehrspieles erhöht wurden. Es bleiben jedoch wie gehabt 4 "Gratisspiele". Wir bitten um Verständnis, dass Abos nur bar bezahlt werden können.

LINKS:
wfv.at - Fußball Online Datenservice
ASK Ebreichsdorf

ZULETZT GESPIELT:

Wiener Sport-Club
04.08.2017 Freundschaftsspiel   Wiener Sport-Club : Leobendorf 2:0 (0:0)  
28.07.2017 Freundschaftsspiel   Wiener Sport-Club : Fav AC 3:1 (2:1)  
22.07.2017 Freundschaftsspiel   Fach-Donaufeld : Wiener Sport-Club 1:1 (1:0)  
ASK Ebreichsdorf
04.08.2017 Regionalliga Ost 1. Runde ASK Ebreichsdorf : Schwechat SV 3:0 (1:0)  
28.07.2017 Freundschaftsspiel   ASK Ebreichsdorf : SV Stripfing/Weiden 1:0 (0:0)  
22.07.2017 Freundschaftsspiel   ASK Ebreichsdorf : Ostbahn XI 5:1 (2:0)  
14.07.2017 ÖFB Cup / 1. Runde   ASK Ebreichsdorf : FK Austria Wien 3:4 i.E. (0:0 n.V.)  
Letzte Spiele gegeneinander
03.03.2017 Regionalliga Ost   Wiener SK : ASK Ebreichsdorf 1:1 (1:1)  
12.08.2016 Regionalliga Ost   ASK Ebreichsdorf : Wiener SK 4:2 (2:2)  
20.05.2016 Regionalliga Ost   ASK Ebreichsdorf : Wiener SK 2:1 (1:0)  

Wir freuen uns auf die neue Ausgabe der alszeilen - und bedanken uns wieder sehr, sehr herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben. 

Viel Vergnügen beim Lesen!

Alszeilen #1 - 2017-18

 Wiener Sportklub on Facebook

Wiener Sportklub on Twitter

Wiener Sportklub on Instagram

WSK on Youtube

WSK Fanshop

Wir bedanken uns bei allen die uns Unterstützen!

 

WSC NEWSLETTER abonnieren

  Wien Energie

  ViennaGruppe.com 

  Admiral Sportwetten

  Logo Dornbach Networks - das sportliche Wirtschaftsnetzwerk 

  tipp3

  Wienerwald

  Puma

  Leitner Ergo Möbel - die neue Qualität des Sitzens

  Intersport Winninger

  Asello Registrierkasse

  Toi Toi - mobile Sanitärsysteme

  Austrian IT Solutions - Ihr Partner für EDV Lösungen