Offizielle Webseite der Fussballsektion des WSC

21.4. | Heimspiel gegen den Liga-Krösus

Am kommenden Freitag gastiert der SC Ritzing in Dornbach. Der Verein aus der 900-Seelen-Gemeinde im Mittelburgenland ist kein Verein wie jeder andere in der Regionalliga Ost. Er war vor Meisterschaftsbeginn der Titelanwärter schlechthin, und bis vor 3 Spieltagen schien sich diese Einschätzung zu bestätigen. Jetzt ist die Rapp-Elf mit 46 Punkten Zweiter, während der Sportklub mit 20 Zählern auf dem 13. Platz zu finden ist.

HINWEIS zum DERBY-TICKET-VORVERKAUF:

Derby-Vorverkaufskarten sichern

JETZT SCHON DERBY-KARTEN SICHERN!

Ab 18 Uhr gibt's Derby-Tickets beim Merch-Stand auf der Alszeile!
Eine weitere Möglichkeit zum Erwerb von Tickets gibt's kurz nach dem Match.

Heute schon Tickets kaufen - am Matchtag nicht an den Kassen anstehen!

Fr., 21.04.2017 - 19:30 | 24. Runde RLO
Wiener Sportklub – SC Ritzing
Sportclub-Platz

Schiedsrichter: Christian Trunner 
Assistenten: Roman Rafenstein, Julian Waitz

Betrachtet man den Kader der Burgenländer, glaubt man, einen Auszug aus dem „Who is who" der 1. und 2. Liga vor sich zu haben: Torhüter Szabolcs Safar mit Engagements bei Salzburg, Innsbruck und der Wiener Austria und sein dortiger Klubkollege, der Mittelfeldstratege Tomas Jun, sind die prominentesten Akteure im Aufgebot der Burgenländer. Dritter Ex-Austrianer im Bunde ist Kapitän Mario Sara, der auch beim FC Tirol, Ried, Altach und Vaduz auflief. Herbert Rauter (früher Sturm-Graz und Wr. Neustadt), Daniel Wolf (Piazenca, Wr. Neustadt), David Witteveen (Hearts of Midlothian, Wr. Neustadt) und Mario Pollhammer (Wr. Neustadt) haben ebenso Erstliga-Erfahrung. Auch wenn diese Spieler in die Jahre gekommen sind, ist ihre Routine unbezahlbar. Ihnen zur Seite stehen Legionäre wie Yatsuzuka und Elias bzw. Ausnahmetalente mit Ausbildung in Wien wie Philipp Plank (bei Rapid) und Christoph Kobald (bei der Wiener Austria). Logisch, dass man sich in der Winter-Transferzeit vornehm zurückhielt. Der Abgang von Pavec wurde durch die Verpflichtung von Nihad Hadzikic, dem Bruder von Austrias Torhüter Osman, mehr als nur kompensiert.
Der Frühjahrsstart verlief wunschgemäß: Das Nachtragsspiel gegen Rapid II wurde 2:0 gewonnen, doch dann setzte es einen Paukenschlag – gegen die von der Insolvenz gebeutelte Vienna erlitt man eine 0:5 Heimpleite. Nach glatten Siegen gegen Admira, Ebreichsdorf und Neusiedl glaubte man noch, es habe sich um einen einmaligen Ausrutscher gehandelt, aber im Anschluss an zwei Unentschieden gegen Mannsdorf und die Austria Amas folgte ein 0:2 gegen Stadlau, und die Burgenländer waren die Tabellenführung los. Mit ein Grund dafür ist sicherlich der Ausfall von 5 Stammkräften, u.a. von Jun, Rauter und Wolf. Keine Frage, dass die Burgenländer in Dornbach voll punkten wollen, um ihr erklärtes Ziel, Meister zu werden und in die 2. Liga aufzusteigen, erreichen zu können.
Der Wiener Sportklub hatte in der englischen Woche 3 Auswärtsspiele zu absolvieren. Ein Punkt in einer ansehnlichen Partie in Amstetten, eine knappe Niederlage gegen die Austria Amas mit einer starken 2. Spielhälfte und ein 1:1 in Traiskirchen – das ist die Bilanz in Kurzform. Im letzten Spiel merkte man deutlich den Kräfteverschleiß dieser intensiv geführten Begegnungen, aber auch das Fehlen einiger Akteure wegen Verletzungen und Erkrankungen. Die Rückkehr zum gewohnten Trainings- und Spielrhythmus wird auch ermöglichen, Blessuren auszuheilen und die Akkus wieder aufzuladen. Erfreulich ist, dass Soura und Goll, beide im Frühjahr noch ohne Spielpraxis, ins Mannschaftstraining zurückkehren. Ausfallen wird auf jeden Fall Mirza Berkovic, der sich in Traiskirchen die 5. Gelbe Karte einhandelte.
Die Erinnerung an die Herbstpartie im Burgenland ist positiv: Eine kämpferische Sonderleistung der gesamten Mannschaft mit einem Kraus in Überform ermöglichte ein 0:0 und viel Selbstvertrauen für die kommenden Spiele. Selbstvertrauen und das nötige Spielglück werden auch notwendig sein, um gegen den Titelaspiranten zu punkten. Betrachtet man die Tabelle, sieht man, dass nach dem Punktegewinn von St. Pölten der Abstiegskampf immer verbissener geführt wird. Einen Nervenkitzel bis zur letzten Runde – Wegbegleiter der Dornbacher in den letzten drei Jahren – möchte man heuer tunlichst vermeiden.

ZULETZT GESPIELT:

Wiener SK
14.04.2017 Regionalliga Ost 23. Runde SG Traiskirchen : Wiener SK 1:1 (1:1)  
11.04.2017 Regionalliga Ost 20. Runde FK Austria Wien Amateure : Wiener SK 1:0 (1:0)  
07.04.2017 Regionalliga Ost 22. Runde Amstetten SKU : Wiener SK 1:1 (0:0)  
SC Ritzing
15.04.2017 Regionalliga Ost 23. Runde Ritzing : Stadlau 0:2 (0:1)  
07.04.2017 Regionalliga Ost 22. Runde FK Austria Wien Amateure : Ritzing 1:1 (0:0)  
01.04.2017 Regionalliga Ost 21. Runde Ritzing : Mannsdorf 1:1 (0:1)  
Letzte Spiele gegeneinander
01.10.2016 Regionalliga Ost 2016/17 Ritzing : Wiener SK 0:0 (0:0)  
15.07.2016 ÖFB Samsung Cup 2016/17 Wiener SK : Ritzing 0:3 (0:0)  
03.06.2016 Regionalliga Ost 2015/16 Wiener SK : Ritzing 2:2 (0:1)

LINKS: 
Fußball Online Datenservice
SC Ritzing

 Wiener Sportklub on Facebook

Wiener Sportklub on Twitter

Wiener Sportklub on Instagram

WSK on Youtube

WSK Fanshop

Wir bedanken uns bei allen die uns Unterstützen!

 

WSC NEWSLETTER abonnieren

  Wien Energie

  ViennaGruppe.com 

  Admiral Sportwetten

  Logo Dornbach Networks - das sportliche Wirtschaftsnetzwerk 

  tipp3

  Wienerwald

  Puma

  Leitner Ergo Möbel - die neue Qualität des Sitzens

  Intersport Winninger

  Asello Registrierkasse

  Toi Toi - mobile Sanitärsysteme

  Austrian IT Solutions - Ihr Partner für EDV Lösungen