Offizielle Webseite der Fussballsektion des WSC

Platz 4 wird's für die Fohlen nach der Niederlage gegen Schwechat

Mit einer Niederlage bei der Schwechater 1B beenden die Fohlen die Saison – wie desöfteren: auch hier wär schon auch mehr drin gewesen. Damit belegt unsere 1B in der Abschlusstabelle den respektablen vierten Platz (übrigens mit der zweitbesten Defensive der Liga). 

Do., 8.6.2017 - 19:00 | 25. Runde Oberliga A
Schwechat 1B : WSK 1B | 2:0 (1:0)
Schwechat Stadion, 50 Zuschauer_innen

Schiedsrichter: Richard Lampl
Assistenten: Tichomir Kirilov Bonev, Konrad Zygadlo

Wie so oft in dieser Saison ist das personelle Improvisationstalent von Trainer Pürer gefragt: Koch fällt gelb gesperrt aus. Kainrath und Dolezal sind wegen Krankheit nicht dabei. Offensivkraft Bijeljinac muss aus persönlichen Gründen passen.

Im Tor beginnt aber wieder Stojanovic, in der Viererkette finden sich neben den Stammkräften Akdedian und Szerencsi die U18 Spieler Vasiljevic (3. Pflichtspieleinsatz in der 1B im Frühjahr) sowie mit Himmer auf der rechten Außenbahn ein Debütant.
Mit Tomanek und Ehiosu als 6er, Ayvaz und Kapitän Belada auf den Außen und Herzig auf der 10 Position beginnt die 1B im Mittelfeld, Stürmer im 4-2-3-1 ist der im Frühjahr so starke Berke Kuvvet.

Den Fohlen ist die Freude am gepflegten und (im Vergleich zum heimischen TRZ Kunstrase) sehr großen Rasenplatzes spielen zu können, sichtlich anzusehen. Mit viel Einsatz und Offensivbemühungen erarbeitet sich die 1B ein spielerisches Übergewicht, während sich die Schwechater 1B-Kollegen weit zurückziehen und auf Konter setzen, um die kleine Titelchance evenutell doch noch zu nützen. Dafür müssen die Braustädter jedenfalls gewinnen, um anschließend noch auf einen notwendigen Umfaller von L.A. Riverside gegen den MAC hoffen zu können.
Die ersten Abschlüsse verzeichnet dann auch die spielbestimmende Mannschaft. Sie fallen jedoch nicht konsequent genug aus, um den Schwechater Goalie Mader ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.
Der große Platz bietet den Hausherren, die fast die ganze Saison Meisterschaft im Stadion gespielt hatten, Platz zum Konter. Das Führungstor fällt dann aber nicht aus einem Konter, sondern aus einem Standard. Wie schon in der Vorwoche führt eine Ecke zu einem Verlusttreffer. Die Defensive bringt die Kugel nicht weg, ein Gestochere, ein Schuss und irgendwie geht der Ball dann rein – 1:0 (35.).
Damit sind die Hausherren natürlich in ihrer Kontertaktik beschränkt, der Sportklub hingegen noch mehr zum Agieren gezwungen.

In der zweiten Halbzeit ändert sich das Bild nicht. Der WSK hat deutlich mehr Spielanteile, Schwechat steht tief, schaltet nach Balleroberung schnell um. Wieder gibt's in der Anfangsphase den einen oder anderen Dornbacher Abschluss zu verzeichnen, wieder fehlt ein wenig die Fortüne bzw. auch die allerletzte Konsequenz.
Die fehlt dann leider auch dem Spielleiter, als er nach einer Stunde und einer Handabwehr eines Verteidigers im Schwechater Strafraum nichts pfeift. Der fällige Elfmeter wäre die Chance gewesen, diesem Spiel eine Wende zu geben. Ärgerlich, dass dies nicht passiert – vor allem auch angesichts des Umstandes, dass fünf Minuten später ein Ballverlust im Angriffsdrittel zum vorentscheidenen 2:0 führt. Die Kontertaktik wird damit endgültig bestätigt.
Dem Sportklub kann man jetzt nichts vorwerfen, es wird alles versucht, gelingen will aber der Anschlusstreffer, der das Spiel nochmal spannend hätte machen können, auch nicht mehr.
Trainer Pürer gibt in Halbzeit 2 noch weiteren U18 Spielern Einsatzminuten. Karacan mit Frühjahrs-Pflichtspieleinsatz 2, Juricek mit 3 Einsätzen im Frühjahr und Debütant Jovanovic aus der U16 sammeln noch ein wenig Oberliga-Erfahrung.
Am Ende gewinnen die Schwechater, denen eine recht effiziente Verwertung ihrer Chancen zu einem 2:0 genügt (das sollte dann übrigens am Ende auch nicht zum Meistertitel reichen).

Die Sportklub 1B muss sich am Ende der Saison noch einmal als Verlierer vom Platz gehen. Es war erst die zweite Niederlage der Rückrunde. Bei den Dornbachern kann man zwar ein wenig mit den drei Remis gegen Nachzügler zu Frühjahrsbeginn hadern; nach Spieltag 26 und Platz 4 in der Endabrechnung darf man aber dennoch durchaus zufrieden sein. Angesichts einer sehr jungen Mannschaft mit vielen neuen Gesichtern zum Saisonstart und entsprechend viel Ungewissheit wurde das Ziel einer soliden Top-10 Platzierung deutlich übertroffen.
Dem Trainergespann Pürer/Ott darf man dazu und generell zu toller Arbeit gratulieren. Mit viel Akribie, Hingabe und Leidenschaft schafften es die beiden immer wieder personelle Umstellungen zu verkraften und trotz vieler notwendiger Aufstellungswechsel ein Team zu formen, das den Weg zum Erfolg mit spielerischen Mitteln suchte.
Bei zu erwartenden Abgängen wird die 1B sicherlich auch im nächsten Jahr wieder viel Platz für neue Gesichter bieten – wir dürfen gespannt sein, wie sich die Fohlen 2017-18 in der Oberliga präsentieren.

Und zu guter Letzt möchten wir eins nicht vergessen: wir gratulieren L.A. Riverside zum Titel 2016-17 sehr herzlich!

Aufstellung WSK 1B:
Stojanovic; Akdedian, Szerencsi, Vasiljevic, Himmer (52. Himmer); Tomanek, Ehiosu (80. Ehiosu); Ayvaz (64. Juricek), Herzig, Belada; Kuvvet

Tore:
1:0 Peter Safranek (35.)
2:0 Marvin Schmid (65.)

Gelbe Karten Schwechat 1B:
78.: Luka Jokanovic (Foul)

Gelbe Karten WSK 1B:
17.: Jonathan Ehiosu (Unsportl.)
38.: Berke Kuvvet (Kritik)
52.: Jan Herzig (Kritik)

Abschlusstabelle 2016-17:

Oberliga A
# Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 L.A. Riverside 26 19 3 4 83:43 40 60
2 Schwechat SV 1b 26 18 4 4 93:49 44 58
3 1980 Wien 26 18 2 6 113:43 70 56
4 Wiener SK 1b 26 15 7 4 79:42 37 52
5 Ober St.Veit 26 17 0 9 83:66 17 51
6 Ankerbrot 26 14 2 10 80:55 25 44
7 Cro-Vienna Florio 26 12 5 9 47:38 9 41
8 MSV 81 26 11 4 11 67:69 -2 37
9 Wienerfeld * 26 7 4 15 50:82 -32 25
10 Besiktas Wien 26 6 6 14 51:84 -33 24
11 Triester 26 6 3 17 46:75 -29 21
12 Margaretner AC 26 5 5 16 32:74 -42 20
13 Kalksburg-Rodaun 26 5 1 20 41:85 -44 16
14 Gradisce 26 4 4 18 22:82 -60 16
*: Rückreihung bei Punktgleichheit (Anzahl der strafbegl. Spiele)

 Wiener Sportklub on Facebook

Wiener Sportklub on Twitter

Wiener Sportklub on Instagram

WSK on Youtube

WSK Fanshop

Wir bedanken uns bei allen die uns Unterstützen!

 

WSC NEWSLETTER abonnieren

  Wien Energie

  ViennaGruppe.com 

  Admiral Sportwetten

  Logo Dornbach Networks - das sportliche Wirtschaftsnetzwerk 

  tipp3

  Wienerwald

  Puma

  Leitner Ergo Möbel - die neue Qualität des Sitzens

  Intersport Winninger

  Asello Registrierkasse

  Toi Toi - mobile Sanitärsysteme

  Austrian IT Solutions - Ihr Partner für EDV Lösungen