Offizielle Webseite des WSK

Die Fohlen lassen Punkte beim MAC liegen

Trotz früher Führung durch einen Kuvvet Doppelpack muss sich die 1B letztendlich mit einem Punkt beim MAC begnügen. 

So., 12.03.2017 - 12:00 | 14. Runde Oberliga A
MAC : Wiener Sportklub | 2:2 (1:2)
Gem. Wien 10, Eibesbrunnergasse, 50 Zuschauer_innen

Schiedsrichter: Markus Beier
Assistenten: Norbert Hochmal, Gheorghe-Valentin Ciobanu

Trainer Pürer muss beim Rückrundenstart mit KM 2er Goalie Fila und Artin Akdedian aus jeweils privaten Gründen auf zwei Startelf-Kandidaten verzichten. Für Fila spielt Stojanovic, für Akdedian rückt Dolezal als rechter Außenverteidiger in die Startelf. Neben letztgenanntem sind noch Tomanek und Szerencsi in der Innenverteidigung, Kapitän Belada wie üblich links hinten zu finden.
Im Mittelfeld sollen Herzig und Neuzugang Ehiosu für Ordnung im Spiel sorgen, Bachinger (links) und Harcevic (rechts) bearbeiten die Außenpositionen. Barac spielt hinter der zentralen Spitze Kuvvet. Der junge Stürmer ist nach längerer Verletzungspause endlich wieder dabei - welcome back, Berke!

Gegen den Tabellen-Letzten legt die 1B auch gleich los wie die Feuerwehr. Dolezal schickt Kuvvet mit einem feinen Pass. Kuvvet gewinnt das Laufduell und schließt überlegt ins lange Eck ab (8.). Die Fohlen setzen in dieser Phase weiter nach und zeigen wie man die dicht gestaffelte MAC Abwehr beschäftigen kann. Mit einer guten Kombination wandert der Ball vom Zentrum an die Flanke, wo sich Barac gut bewegt, einen idealen Stanglpass auf Kuvvet spielen kann - der lässt sich die Chance nicht entgehen und markiert zum Liga-Comeback seinen Doppelpack (12.).
Es ist ein wenig ärgerlich, dass dem guten Auftakt dann ein spielerischer Rückschritt folgt. Die Fohlen gehen jetzt zu zögerlich um, scheinen sich ihrer Sache zu sicher zu sein. Harcevic ist bei einer guten weiteren Möglichkeit zu zögerlich - es bleibt bei der Zwei-Tore-Führung.
Der MAC zeigt sich jetzt dagegen unbeeindruckt vom Rückstand, hat auch seinerseits die eine oder andere Möglichkeit - ein Tor bleibt dem Tabellen-Letzten aber vorerst versagt. Mit Fortdauer des Spiels gewinnen die Hausherren immer mehr Selbstvertrauen - der 1B muss man hingegen den Vorwurf machen, dies auch zuzulassen. Kurz vor der Pause wird die Hoffnung des MAC mit einem Freistoßtor weiter genährt. Den Freistoß selbst muss man zwar nicht unbedingt geben, einen großen Vorwurf kann man dem guten Schiri aber nicht machen.
Gleich nach der Pause fällt der Ausgleich, dem ein leider schwerer Patzer von Stojanovic vorangeht. Sein Passversuch misslingt leider komplett, der Ball geht direkt in die Beine von Misovic (48.). Der Margaretner überhebt Stojanovic zum 2:2. Zu allem Überfluss verletzt sich Szerencsi auch noch beim erfolglosen Rettungsversuch. Vasiljevic kommt für ihn, für Szerencsi wird sich diese Woche klären, ob und wie lange er pausieren wird müssen. Gute Besserung, Niklas!
Die Fohlen sind weiterhin nicht richtig im Spiel, erkennen aber den Ernst der Lage, arbeiten wieder mehr. Kuvvet vergibt die Chance auf sein drittes Tor, ehe für ihn nach knapp einer Stunde Bijeljinac ins Spiel gebracht. Der groß gewachsene Stürmer sorgt auch gleich für einige Beschäftigung der Margaretner Hintermannschaft. Das Glück beim Abschluss ist ihm heute allerdings leider nicht hold. Bei zwei, drei guten Möglichkeiten bleibt ihm ein Tor versagt - nach dem furiosen Auftakt will der Ball nun einfach nicht mehr ins Tor.
Man muss jedoch auch neidlos anerkennen, dass sich der MAC von Ex-WSK Nachwuchstrainer Reinsperger sehr gut eingestellt präsentiert, defensiv viel arbeitet und auch seinerseits Nadelstiche nach vorn setzt, speziell in Hälfte 1 auch die eine oder andere Möglichkeit vorfindet.
Bei den Fohlen kann man sich hingegen des Eindrucks nicht ganz erwehren, dass v.a. nach dem guten Start in die Partie, der Gegner unterschätzt wird - das ist angesichts der Warnungen von Trainer Pürer und Co Ott ans Team dann schon ein wenig ärgerlich.
Sei's drum. Positiv an diesem Nachmittag ist wenigstens der Umstand, dass man aufgrund der überraschenden Auftaktniederlage von Leader 1980 gegen Besiktas Wien einen Punkt aufgeholt hat. Bei Punktegleichheit mit zwei weiteren Teams drängt sich die Spitze ordentlich zusammen und verspricht eine heiße Rückrunde.

Zu Guter Letzt auch noch gute Besserung an Trainer Pürer, der sich an diesem Wochenende auch mit Krankheit rumplagen musste und es sich dennoch nicht nehmen ließ an der Seitenlinie zu stehen. Baldige Genesung wünschen wir!

Aufstellung WSK 1B:
Stojanovic; Belada, Szerencsi (52. Szerencsi), Tomanek, Dolezal; Herzig, Ehiosu; Bachinger (70. Veliu), Barac, Harcevic; Kuvvet (62. Bijeljinac)

Tore:
0:1 Berke Kuvvet (8.)
0:2 Berke Kuvvet (12.)
1:2 Sinan Türkmen (Freist., 44.)
2:2 Nizar Musovic (48.)

Gelbe Karten MAC:
20.: Almir Shabotikj (Unsportl.)
21.: Felix Feher (Foul)

Gelbe Karten WSK 1B:
keine

LINKS:
Fußball Online Datenservice

Dornbach Networks - Sponsorenverlosung 2017-18

Wiener Sportklub on Facebook

Wiener Sportklub on Twitter

Wiener Sportklub on Instagram

WSK on Youtube

WSK Fanshop

Wir bedanken uns bei allen die uns Unterstützen!

 

WSK NEWSLETTER abonnieren

 

 
Auszeichnung für den WSK!

Zusammen: Österreich - Vereinspreis 2014

Wien Energie

Admiral Sportwetten

Logo Dornbach Networks - das sportliche Wirtschaftsnetzwerk 

tipp3 - tipp dir den kick

Leitner Ergo Möbel - die neue Qualität des Sitzens

Intersport Winninger

 Asello Registrierkasse

Toi Toi - mobile Sanitärsysteme

Austrian IT Solutions - Ihr Partner für EDV Lösungen